Suche
  • thelenstefan

23. Etappe von Arseles-sur-mer nach L‘Escala

Hola Espana! - der 4. Länderpunkt ist gemacht.


Und ich habe heute gemerkt, wie sehr ich mir eine Abwechselung herbei gesehnt habe. Ich bin nun fast 2 Wochen durch Frankreich gefahren. Seit Lyon war keine ernst zu nehmende Steigung dabei. Nicht das man das falsch versteht, es war an der Rhone und die Strecke am Mittelmeer wirklich sehr schön und interessant. Aber die Abwechselung macht es halt.


Und so wie sich die Berge schon gestern am Horizont angekündigt hatten, so kamen sie dann auch.


Aus den Orten ging es bergauf in die Hügel und Berge und zu den Orten hin wieder bergab. Dazwischen großartige Aussichten auf Orte, Buchten und Meer. Hier war es genau so, wie ich es mir vorher in meinen Bildern im Kopf ausgemalt habe. Und ich war wieder froh diese unglaubliche Landschaft mit dem Fahrrad zu bereisen. Ein fantastischer Tag.


Ich bin bestimmt kein begnadeter Bergfahrer. Ich halte es bei den Bergen eher wie Rolf Aldag: “Die natürlichen Feinde des Radfahrers sind die Berge“. Aber heute habe ich jeden Meter genossen.


Der Grenzübergang nach Spanien ist dank der EU und des Schengen-Abkommens verweist.


Ab Roses ging es dann wieder etwas nüchtern durch die Ebene im Landesinnere weiter bis in meinen Zielort l‘Escala, einem typischen Urlaubs-Mittelmeer-Ort, der dank der Reisezeit noch nicht voll ist.


Allerdings war es heute extrem heiß. Ich weiß nicht wie viele Flaschen Wasser ich heute gekauft habe, aber gefühlt hätten es doppelt so viele sein können. Morgen wird es 5°C weniger warm, dann bleibst um die 30°C 🏜 🥵.


Hier die Bilder des Tages. Es ist sicher nicht gelungen die Wirkung, die die Aussichten Vorort haben, in den Bildern einzufangen. Aber genau deswegen macht man sich ja auf den Weg 😜:



Und morgen? Hossa - Tossa!

82 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen