Suche
  • thelenstefan

Avignon - Kulturtag

Ich bin zwar nur 3 Etappen gefahren seit meinem letzten Ruhetag in Lyon, da ich aber gut in der Zeit bin und Avignon definitiv eine Stadt ist, die einen Tag zum Verweilen verdient hat, ist heute ein weiterer Tag ohne Fahrrad.


Als Alleinreisender sind die Mahlzeiten manchmal etwas einsam. Das Frühstück im Hotelgarten musste ich aber nicht allein einnehmen. Ein freundlicher Geselle tummelte sich zu meinen Füßen.




Bei den Kriterien für meine weiteren Hotels der Reise sollte ich bei booking.com doch noch mal meinen Suchfilter überprüfen.


Der historische Teil von Avignon ist von der längsten erhaltenen Festungsmauer in Europa mit einer Länge von über 4km komplett umgeben. Innerhalb ist die Stadt südländisch quirlig und sehr angenehm. Boulevards und Gassen mit Geschäften, alten Gebäuden und viel Charme lohnen einen ausgiebigen Bummel.


Kulturelles Highlight ist zum einen der Papstpalast. Hier residierten im 14. Jahrhundert für einige Jahrzehnte Päpste außerhalb von Rom. Bei der Besichtigung erhält man ein „Histo-Pad“, das den Besucher durch die Anlage leitet. Die virtuelle Unterstützung ist wirklich multimedial und beeindruckend.

Das waren kurzweilige 2h.



Zum anderen ist da natürlich die abgebrochene Brücke „Pont-Saint-Benezet“ aus dem Kinderlied „Sur le Pont d´Avignon…“, an der man als Besucher nicht vorbeikommt.


Weitere Teile des Tages habe ich mit gemütlichen Abhängen, Cafe-Besuchen und natürlich der notwendigen Pflege meines Rades am Ruhetag verbracht.


Hier ein paar Bilder vom Tag:



Und morgen? Start in den letzten Abschnitt meiner Reise mit einer kurzen Etappe nach Arles und dem damit letzten Stück an der Rhone…

115 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen